Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug: Ersatzlos? – Gedankenlos!

Zur ersatzlosen Beendigung des Sonderprogramms Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Bürgerschaftliches Engagement ist vielerorts ein Schlüssel zur erfolgreichen Integration. Genau das leistet das Sonderprogramm im Bundesfreiwilligendienst. Denn es steht nicht nur Deutschen, sondern auch Asylberechtigten und Asylbewerbern offen.

Umso unverständlicher ist die Antwort der Bundesregierung auf unsere Kleine Anfrage. Denn trotz des Koalitionsversprechens, die Freiwilligendienste zu stärken, will sie das Sonderprogramm zum Ende des Jahres ersatzlos streichen. Das trifft uns auch in Rheinland-Pfalz, wo sich allein 347 Menschen in diesem Rahmen engagieren. Die Bundesregierung gibt sich einmal mehr kurzsichtig, spart an der falschen Stelle und konterkariert damit funktionierende Integrationsarbeit.

Das Sonderprogramm darf nicht einfach wegfallen. Stattdessen muss die Bundesregierung rechtzeitig einen Weg finden, solche sinnvollen Projekte fortzusetzen und nicht dem Rotstift zu opfern. Es liegen genügend Vorschläge auf dem Tisch.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren