Statement zur Rückkehr der aus Nepal zurückgekehrten abgeschobenen Schülerin Bivsi Rana

Endlich: Die Ende Mai nach Nepal abgeschobene 15-jährige Bivsi Rana ist heute mit ihren Eltern zurück nach Deutschland gekehrt.

Ihr Fall zeigt: Abschiebungen, die auf dem Papier rechtlich korrekt sind, sind noch lange nicht gerecht. Deswegen hatten sich Schule, Freund*innen, Prominente und Politiker*innen für die Rückkehr der in Deutschland geborenen und gut integrierten Schülerin eingesetzt.

Ihre Rückkehr lässt mich auch für den ähnlich gelagerten Fall der aus Mainz abgeschobenen Armenierin Marine Nikoghosyan hoffen: Auch sie ist in Mainz gut integriert, fleißig und beliebt gewesen, doch auch sie ist ohne Vorwarnung aus einem Ausbildungsverhältnis heraus mit ihrer 7-jährigen Tochter abgeschoben worden. Ich hoffe, dass wir auch in ihrem Fall eine Rückkehr nach Deutschland herbeiführen und die Einreisesperre verkürzen können, indem wir uns wie bei Bivsi zusammenschließen und für ihr Recht, in Deutschland zu leben, kämpfen. Heute haben wir gesehen: Mit dem richtigen politischen Willen kann eine rechtlich korrekte aber ungerechte Situation aufgehoben werden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren