Digitale Stadt: Kaiserslautern ist im Finale

Zum Wettbewerb „Digitale Stadt“, der in Zusammenarbeit mit dem Digitalverband Bitkom und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) gestartet ist, erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und Sprecherin für Medien, Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Herzlichen Glückwunsch an Kaiserslautern! Die Stadt steht, gemeinsam mit den Städten Heidelberg, Paderborn, Wolfsburg und Darmstadt, in der Endrunde des Wettbewerbs ‚Digitale Stadt‘. Insgesamt hatten sich 14 Städte beworben. In allen Bereichen unserer Städte, im Beruf und im Privatleben, in Wissenschaft und Wirtschaft – überall verändert die Digitalisierung unser Leben. Unter dem Motto „Unser Lautern- herzlich digital“ nimmt die Stadt Kaiserslautern den digitalen Wandel an. Dazu gehört Mut und Kreativität. Die Teilnahme ist schon jetzt ein voller Erfolg. Ich unterstütze die Kandidatur und drücke weiterhin die Daumen, dass das das gelingt, was sich die Stadt vorgenommen hat: ‚Wir wollen gewinnen – auf dem Platz und bei der Digitalisierung.‘“

Hintergrund

In der Gewinner-Stadt sollen ab Anfang 2018 wichtige Infrastrukturen in den Bereichen Mobilität, Energie, Gesundheit und Bildung mit digitalen Technologien ausgestattet werden. Zudem soll die öffentliche Verwaltung Online-Anwendungen anbieten und der Handel intelligente Lieferdienste. Grundlage ist ein hoch leistungsfähiges Gigabit-Netz. Für die Realisierung der Digitalen Stadt haben die beteiligten Unternehmen bisher Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe in Aussicht gestellt. Ziel ist es, eine Modellstadt mit internationaler Strahlkraft zu schaffen. Im nächsten Schritt stellen die Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister das Konzept ihrer Stadt vor. Im Juni entscheidet die Jury dann.

Nähere Informationen gibt es hier.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren