Anzeige der Polizei völlig absurd – MdB Tabea Rößner gibt zu, selbst gestört zu haben

Die Polizei hat gegen das Mainzer Staatstheater Anzeige erstattet, die AfD-Kundgebung am vergangenen Samstag gestört zu haben. Die Mainzer Bundestagsabgeordnete und Obfrau im Kultur- und Medienausschuss des Deutschen Bundestages, Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), erklärt hierzu:

„Das Staatstheater warb mit ihrer Aktion für eine offene Gesellschaft, Toleranz und Verständigung. Die öffentliche Probe sollte zeigen, dass rechtes Gedankengut in Mainz keinen Platz findet. Diese Aktion verdient Respekt und hohe Anerkennung. Die Anzeige der Polizei hingegen verkennt dieses legitime Anliegen und stellt das Handeln des Staatstheaters an den Pranger. Es wäre noch nachvollziehbar, wenn die AfD selbst diese Anzeige gestellt hätte, aber dies ist ja nicht der Fall.

Seit Jahren versuchen immer wieder rechte Hetzer, Demonstrationen in Mainz abzuhalten. Immer wieder gab es weitaus mehr Gegendemonstranten, die zeigten, dass Hass in dieser Stadt auf keinen fruchtbaren Boden trifft. Der Lärm, der von ihnen ausging, hat oftmals dazu geführt, dass die rechten Kundgebungen beendet wurden. Trillerpfeifen, Kuhglocken, Rasseln – das alles sind legitime Mittel eines friedlichen Protestes. Niemals wurden solche Aktionen weiterverfolgt.

Sollte das aber zukünftig der Fall sein, dann bin auch ich schuldig. Ja, ich gebe es zu: Ich habe gerasselt. Nicht nur einmal, sondern mehrfach. Eine Serientäterin sozusagen, die ihre Schuld überhaupt nicht einsieht. Wenn es sein muss, stelle ich sogar eine Selbstanzeige. Ich hoffe aber, dass die Mainzer Polizei zwischenzeitlich zur Vernunft kommt und erkennt, dass ihr Verhalten überzogen und absurd war. Ich kann sie nur dabei ermutigen, die Anzeige zurückzuziehen.“

 

 

Teile diesen Inhalt:

  1. Ulrike Ludy

    Die Polizei dein Freund und Helfer. Es fragt sich wessen Helfer sie in diesem Fall ist? Jeder Polizist ist dem Grundgesetz verpflichtet und das garantiert jedem Bürger Meinungsfreiheit. Die Anzeige ist voll daneben!!!

  2. Waleska Pavéz

    Naja, wenn jeder das Recht auf Meinungsfreiheit hat, dann auch die AfD, ob es uns passt oder nicht. Es war eine angemeldete Demo, die wurde gestört. Die Polizei ist Freund und Helfer, aber sie muss neutral bleiben.Mit ihrer Anzeige hat sie nichts falsch gemacht. Im Gegenteil: hätte sie es nicht gemacht, hätten die AfD’ler noch einen Grund gehabt,zu hetzen.

Artikel kommentieren