Statement zur Fällung der Kastanien an der Lesselallee vor einem Jahr

Zur Fällung der Kastanien an der Lesselallee vor einem Jahr, erklärt die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Trotz der Ersatzpflanzung ist die Allee nicht mehr das, was sie mal war. Vor einem Jahr wurden die Kastanien an der Lesselallee einfach über die Köpfe der Bürgerinnen und Bürger hinweg gefällt. Viele Menschen verbinden mit der mächtigen Kastanienallee viele schöne Erinnerungen, auch ich habe meine Töchter schon im Kinderwagen durch diese Allee geschoben. Auch nach einem Jahr ist es immer noch unverständlich, warum die Stadt Wiesbaden alle Kastanien so voreilig fällte, ohne Alternativen zu prüfen. Laut der Begutachtung von Prof. Ulrich Weihs waren rund 75 Prozent der Kastanien kerngesund. Es wäre möglich gewesen die befallenen Kastanien nacheinander auszutauschen, um somit die Allee als Ganzes zu erhalten. Hierzu hat sich der Ordnungsdezernent nie geäußert. Das ist ärgerlich und offenbart, wie weit entfernt Verwaltung und Stadtvorstand in Wiesbaden von den Bürgerinnen und Bürgern ist.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren