Statement zur Benennung von Prof. Gorny als Beauftragten für kreative und digitiale Ökonomie

Zur Ernennung von Prof. Dieter Gorny als Beauftragter für die digitale und kreative Ökonomie erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Medienpolitik:

Es ist aus unserer Sicht nicht zielführend, den Vorsitzenden eines starken Verbandes zum Beauftragten einer Regierung zu machen. Das kratzt an der Glaubwürdigkeit dieses Postens und stellt in Frage, ob Professor Gorny wirklich eine Mittlerrolle annehmen kann und soll. Der Impuls, die Kreativwirtschaft zu stärken, ist begrüßenswert. Aber er wird gleich im Keim erstickt, wenn die Unabhängigkeit nicht gewahrt bleibt. Wir hätten uns gewünscht, dass diese Position von einer neutralen und von allen Seiten respektierten Person übernommen wird, die auf Augenhöhe mit allen Beteiligten reden kann.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren