Weise Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger

Bei der Bürgerbefragung haben 57,2 Prozent gegen die Verlegung der B39 und das damit verbundene Tunnelprojekt gestimmt. Dazu erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner:

„Die Bürgerinnen und Bürger haben sich nicht blenden lassen, weder von einem Bundesverkehrsminister Ramsauer mit seinen nicht unterfütterten finanziellen Zusagen noch von Hochglanzbroschüren des Oberbürgermeisters. Sie haben daher weise entschieden. Die Einsicht, dass dieses überdimensionierte und unkalkulierbare Projekt sowohl ökologisch als auch ökonomisch unsinnig ist, hat sich durchgesetzt, und das ist gut so.

Nun ist der Weg frei, Alternativen zu prüfen, um den Verkehr in Neustadt intelligent zu gestalten und tragfähige Lösungen zu finden. Ziel muss es sein, alle Verkehrsteilnehmer – ob zu Fuß, mit dem Rad, mit Bus, Bahn oder Auto – zu berücksichtigen. Dies ist eine Aufgabe, der sich die Stadt zukünftig stärker widmen sollte.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren