Ignoranz, Unkenntnis und Tunnelblick

Zum Besuch des Bundesverkehrsministers Peter Ramsauer bei der Grundsteinlegung für den Neubau der Schiersteiner Brücke erklärt die Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz:

„Ramsauer preist den Autobahnausbau, doch mit keiner einzigen Silbe ist er auf die besondere Situation in Mainz eingegangen. Dass er das europaweit bedeutsame Naturschutzgebiet Mainzer Sand mit keinem Wort erwähnt, offenbart seine unglaubliche Ignoranz, Unkenntnis der örtlichen Gegebenheiten und seinen Tunnelblick auf die Verkehrspolitik. Naturschutz und Naherholung spielen für ihnp keine Rolle. Er schaut nicht rechts, nicht links. Doch die A643 ist eine Stadtautobahn, die nur in Zusammenhang mit dem städtischen Geflecht beurteilt werden kann.

Noch 10 Tage, dann können wir endlich seine Pläne für den sechsspurigen Vollausbau durchkreuzen und unser Kreuz an der Stelle setzen, die für eine echte Alternative steht, nämlich für eine soziale und umweltfreundliche Verkehrspolitik.“

[zurück]

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren