Tabea wird 80

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie sich das Leben im hochbetagten Alter anfühlt, konnte am Rande des grünen Demografiekongresses „Gut leben im Wandel“ genau das spielend ausprobieren. Möglich machte dies ein sogenannter Age-Explorer. Spezielle Gelenkbandagen schränken beispielsweise die Bewegungsfreiheit ein. Ein Ohrenschutz, der bestimmte Tonlagen herausfiltert, ist ebenso Bestandteil wie ein Helm mit verschiedenen Sichtfenstern und leicht piksende Handschuhe, die die Feinmotorik behindern.

Die Gelegenheit, in den Age-Explorer zu schlüpfen, ließ sich auch Tabea nicht entgehen. Sie hat den Anzug selbst anprobiert und in verschiedenen Alltagssituationen getestet:

Der Anzug sitzt. Jetzt fehlt nur noch der Helm unddie Kopfhörer

Bei so einem Age-Explorer mit 6 Kilo Zusatzgewicht wird das Treppensteigen zu einer anstrengenden Angelegenheit.


Wie schwer schon kleine häusliche Aufgaben werden, erfährt Tabea bei dieser Aufgabe. Das Zuknöpfen eines Hemdes ist mit den Handschuhennicht einfach.


Kritisch beäugt. Mit eingeschränkter Sehfähigkeit ist es für Tabea gar nicht so einfach die verschiedenen Farbtöne zu unterscheiden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren