Workshop für junge Medienmacher im Deutschen Bundestag

Als Korrespondent über die Bundespolitik direkt aus der Hauptstadt berichten, das ist das Ziel vieler junger Journalisten. Einen kleinen Vorgeschmack darauf können interessierte Jugendliche bei einem Workshop des Deutschen Bundestages bekommen. Zum neunten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland 30 junge Medieninteressierte zwischen 16 und 20 Jahren zu einem Workshop vom 17. bis 23. März 2013 nach Berlin ein.

Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und Medienpolitikerin Tabea Rößner, die früher selbst lange Jahre als Journalistin tätig war, ruft Interessentinnen und Interessenten auf, sich für diesen Workshop zu bewerben. „Dies ist eine tolle Möglichkeit für junge Leute, Hauptstadtluft zu schnuppern und einen Eindruck von der journalistischen und politischen Arbeit in Berlin zu bekommen,“ unterstützt Rößner das Projekt.

In diesem Jahr steht der Workshop passenderweise unter dem Motto „Wohin wollen wir gehen? Irrgarten Demografie – Gesucht: Lebenswege 3.0“. „In einer älter werdenden Gesellschaft brauchen wir ein gutes und gerechtes Zusammenspiel zwischen Jung und Alt. Deshalb finde ich das Thema dieses Jahr besonders gut gewählt“, sagte Rößner, die auch demografiepolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist.

Die Jugendlichen werden eine Woche lang hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, begleiten Hauptstadtkorrespondenten, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Veranstaltungszeitung.

Bewerben können sich interessierte Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren mit einem Artikel oder einem Video-/Audiobeitrag zu einem Thema, das auf der Homepage bundestag.jugendpresse.de näher erläutert ist. Bei Bedarf können Sie sich auch gern an das Büro der Abgeordneten Tabea Rößner wenden.

Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2013.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren