Am kommenden Samstag Hand in Hand gegen Rechtsextremismus

Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner ruft zur Demonstration in Mainz auf: „Hand in Hand gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ am Samstag, 10. Dezember. Initiatoren der Demonstration sind Studierende der Universität Mainz. Ein breites Bündnis von Vereinen, Verbänden und Parteien trägt die Aktion mit.

Tabea Rößner ist Sprecherin für Demografie und Medien der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Seit Jahren engagiert sie sich bei Initiativen gegen den Rechtsextremismus, auch als Vorstandsmitglied des Vereins „Rheinhessen gegen Rechts.“

„Am Samstag können wir `Hand in Hand´ zeigen, wie bunt, lebendig und vielfältig unsere Zivilgesellschaft ist. Diesen Reichtum lassen wir nicht durch ein nationalistisches menschenverachtendes Menschenbild verarmen. Eine starke Zivilgesellschaft ist die Grundlage für unser freiheitliches und solidarisches Weltverständnis. Gerade im Hinblick auf den demografischen Wandel sind wir darauf angewiesen, dass Menschen aus anderen Ländern hier arbeiten, sich wohlfühlen und damit die Gesellschaft bereichern. Lasst uns sie willkommen heißen und gemeinsam ein Zeichen für Menschenwürde und die Achtung des Anderen setzen!“, drückt Tabea Rößner die Notwendigkeit aus, öffentlich Farbe zu bekennen.

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der Rheingoldhalle. Der Demonstrationszug endet mit einer Kundgebung und einem Gedenken an die Opfer der rechtsterroristischen Anschlagserie.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren