Presse-Grosso garantiert Presse-Vielfalt in den Verkaufsregalen

Anlässlich eines Besuches bei dem Pressegroßvertrieb Presse Keppel in Koblenz, ein Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten, erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner:

„Die Unternehmen des Bundesverbandes Presse-Grosso garantieren die Presse-Vielfalt im Kiosk für die Kundinnen und Kunden. Die Verleger haben sich in einem Zeitungsvertriebsverband zusammengeschlossen und schlossen eine Vereinbarung ab, die allen Verlagen unabhängig von der Größe den gleichen Zugang zum Verkaufsregal ermöglichen. Was für das Internet die Netzneutralität ist, bedeutet das Presse-Grosso-System für die Printmedien.“

Bundesgeschäftsführer Kai-Christian Albrecht stellte die Unternehmensgruppe und die Abläufe in einem Betriebsrundrang vor. Die Mitgliedsunternehmen nehmen nicht verkaufte Exemplare zurück, ohne dass Kosten für das Einzelhandelsunternehmen entstehen. Rößner ist überzeugt: „Diese Geschäftspraxis verschafft Nischen-Verlagen mit einer geringeren Auflage einen Platz in den Verkaufsregalen. Das ist elementar für die Pressevielfalt in Deutschland.“

Tabea Rößner ist Sprecherin für Medienpolitik der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ein Schwerpunkt ihrer politischen Tätigkeiten ist die Sicherung von Unabhängigkeit und Qualität im Journalismus.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren