Filmpolitik

Filmpolitik, Reden

Freiheit den Künsten!

Gestern wurde im Bundestag der Antrag der Fraktion Die Linke zur Filmförderung debattiert. Tabea Rößner hat sich in ihrer Rede für Kunstfreiheit stark gemacht – und einen guten Vorschlag für ein gerechteres Fördersystem vorgebracht: Es gilt das gesprochene Wort. „Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren, Behauptung: Der deutsche Film ist tot. Tot. Totgefördert. Totgeskripted. Totgequatscht. Totproduziert….

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik

Rechenspiele statt Antworten: Was die Bundesregierung alles nicht wissen kann

Sie haben gut lachen: Die MitarbeiterInnen der Filmförderungsanstalt werden auf meine Kleine Anfrage nicht antworten. Lieber rechnen sie aus, wie lange das dauern würde. Der Brief, den Kulturstaatsministerin Grütters an meine Fraktion geschrieben hat, hat es in sich. Wir hatten uns zuvor bei der Bundesregierung beschwert. Unsere Kleine Anfrage zur Filmförderung war nämlich zu großen…

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik, Presse und Meinungen, Pressemitteilungen

Widersinnige Filmvernichtung nimmt immer dramatischere Züge an

Zur Auskunft der Bundesregierung zur zunehmenden Vernichtung von analogem Filmmaterial erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Filmpolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Die schlimmsten Befürchtungen werden nun bestätigt: Die Bundesregierung plant die Schließung der eigenen Kopierwerke für analogen Film und will künftig komplett auf die Archivierung auf analogem Film verzichten. Das ist erschreckend kurzsichtig, weil der…

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik

Grüne Filmpolitik im Überblick

Unser Positionspapier „Klappe auf! Grüne Filmpolitik“ ist auf große Resonanz gestoßen. Dem Wunsch nach einem Überblick über die zentralen Forderungen wollen wir daher gerne nachkommen. Am Ende des Überblicks finden sich die Kernforderungen als Stichpunkte. Die grüne Bundestagsfraktion will eine vielfältige Filmlandschaft möglich machen. Deshalb setzen wir uns für politische Rahmenbedingungen ein, die Filmschaffenden Freiheit geben,…

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik

Statement zu den neuen Eckpunkten der kulturellen Filmförderung

Tabea Rößner, Sprecherin für Filmpolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, erklärt anlässlich der Neuausrichtung der kulturellen Filmförderung im Haushalt der Beauftragten für Kultur und Medien: „Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat erkannt: Die Missstände in der deutschen Kinoproduktion sind immens. Die von ihr gestern vorgestellten Eckpunkte zur neuen kulturellen Filmförderung zeigen, sie will etwas ändern, traut sich…

Weiterlesen »

Anträge und Papiere, Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik, Presse und Meinungen, Pressemitteilungen

Positionspapier „Klappe auf! Grüne Filmpolitik“ beschlossen

Das Positionspapier „Klappe auf! Grüne Filmpolitik“ ist nun veröffentlicht. Die Fraktion hat das Papier in ihrer letzten Sitzung beschlossen. Tabea Rößner, filmpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, erklärt dazu: „Grüne Filmpolitik tritt für mehr Freiheit, Offenheit und Solidarität im Film ein. Faszinierende Odysseen, nervenaufreibende Thriller, schwarze Komödien, packende Dokumentarfilme: Damit sich Kino voll entfalten…

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik

Neue Benachteiligungen beim DFFF zu befürchten

In der gestrigen Fragestunde habe ich Staatsministerin Monika Grütters nach der anstehenden Reform der Richtlinien beim Deutschen Filmförderfonds (DFFF) gefragt, die für Februar angekündigt ist. Nach der Reduzierung und der Überzeichnung des Etats des DFFF im letzten Jahr steht zu befürchten, dass kleinere Produktionen künftig von der „automatischen“ Förderung ausgeschlossen werden. Eine klare Auskunft war dazu…

Weiterlesen »

Bundestag, Filmpolitik, Medienpolitik

Cannes ist schuld: Womit sich die Bundesregierung beim Kino zufrieden gibt

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat sich offenbar das geflügelte Wort von Joe Hembus zu Herzen genommen: Die internationale Festivalpräsenz deutscher Filme ist ausreichend. Genau. Hembus schrieb: „Der deutsche Film kann gar nicht besser sein.“ Kurzer Faktencheck: 2015 liefen weder in Cannes, noch in Venedig, noch in Locarno Filme deutscher RegisseurInnen im Wettbewerb. Das ist nichts Neues: Deutsche…

Weiterlesen »