Tag der Erneuerbaren Energien: Klimaschutz ohne Kernschmelze hautnah erleben

Zum Tag der Erneuerbaren Energien am 28. April 2018 erklärt Tabea Rößner, rheinland- pfälzische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen:

„Heute vor 32 Jahren explodierte der Reaktor des Atomkraftwerks in Tschernobyl. Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wie ich erst zwei Tage danach – mitten in der Nacht – in der Tagesschau davon erfuhr. Das war ein Schock für uns alle und verdeutlichte, wie gefährlich Atomkraft ist. Nicht nur für die Menschen weit weg in der Ukraine, sondern direkt vor unserer Tür. Damals gab es Warnungen vor dem Aufenthalt im Freien, Kinder durften draußen nicht spielen, vom Verzehr von Gemüse und Obst aus unserer Region wurde abgeraten. 

Der Tag der Erneuerbaren Energien am kommenden Samstag, der seit Jahren regelmäßig Ende April stattfindet, soll an diese Katastrophe erinnern und deutlich machen: Nur ohne Atomkraft, nur mit Erneuerbaren Energien schaffen wir eine sichere nachhaltige Energieerzeugung. Deshalb habe ich schon früh als Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz diesen Tag mitorganisiert und Besuche bei Unternehmen und Haushalten ermöglicht, die schon ganz früh ihre eigene Energiewende eingeläutet hatten. Der Informationsbedarf besteht aber nach wie vor, daher bietet der Tag auch in diesem Jahr eine gute Gelegenheit, sich mit Bürgerinitiativen, Unternehmen und Umweltgruppen über das Thema einer sauberen Energieversorgung zu auszutauschen.

Unser Ziel muss es sein, noch mehr Menschen von der Notwendigkeit der Energiewende zu begeistern und zum Mitmachen zu animieren. Klimaschutz braucht keine Atomkraft!“

Weitere Informationen zum Tag der Erneuerbaren Energien und eine Sammlung von bundesweiten Angeboten und Aktionen sind zu finden unter: http://energietag.de/

 

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren