Verbraucherschutz: Neuer Schwung aus Brüssel

Anlässlich der Vorstellung der EU-Richtlinie „New Deal for Consumers“ am 11.4.2018 erklärt Tabea Rößner:

„Endlich kommt wieder Schwung in die Debatte um mehr Verbraucherschutz. Die Vorstöße der EU-Kommission sind dringend nötig, um die Bundesregierung endlich zum Handeln zu treiben. Das gilt für die dringend notwendige Möglichkeit, dass VerbraucherInnen gemeinsam vor Gericht Entschädigungen für Gesetzesverstöße einklagen können. Außerdem sorgt die EU-Kommission für mehr Transparenz auf Vergleichsplattformen im Internet. VerbraucherInnen müssen erkennen können, ob Provisionszahlungen einen Einfluss darauf haben, wer überhaupt auf der Vergleichswebsite auftaucht. Das ist ein lauter Appell an die Bundesregierung, endlich zu handeln!“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren