Solidarität mit Bürgerbündnis „Wir sind Kandel“

Anlässlich der Gründung des Bündnisses „Wir sind Kandel“ erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und Vorstandsmitglied im Verein Rheinhessen gegen Rechts e.V., Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Kandel ist zuletzt Schauplatz massiver rechtspopulistischer und rassistischer Hetze gewesen. Umso wichtiger und erfreulicher ist die Tatsache, dass sich ein breites Bündnis aus Bürgerinnen und Bürgern u.a. aus Kandeler Vereinen, den Kirchengemeinden und Kommunalpolitikerinnen und –politikern zusammengeschlossen hat, um ein klares Zeichen gegen rechts und für eine demokratische und weltoffene Gesellschaft zu setzen. Ich begrüße, dass die vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort, den Rechten nicht die Bühne überlassen, sondern sich mit Geflüchteten und Ehrenämtlern in der Flüchtlingsarbeit solidarisch zeigen!

Es ist unsere Pflicht als Demokratinnen und Demokraten, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit entschieden entgegenzutreten. Ausgrenzung und Fremdenhass haben hier nichts zu suchen. Rheinland-Pfalz und Kandel sind bunt und bleiben es auch! Deshalb rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit dem Bündnis solidarisch zu zeigen und bei anstehenden Aktionen zu unterstützen. Ich wünsche mir, dass morgen viele Demokratinnen und Demokraten dort Gesicht zeigen – gegen Hass, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Rassismus!“

 

MORGEN: 03.03., ab 15 Uhr, Nansenstraße am Kreisel in Kandel

Demonstration für Frauenrechte des Aktionsbündnis „Mein Kandel bleibt bunt!“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren