Bahnbrücken bundesweit in marodem Zustand

Unterführung am Mainzer Hauptbahnhof jetzt auch betroffen

MdB Tabea Rößner: „Wir brauchen Geld und Planungskapazitäten, um den Infrastrukturverfall zu stoppen!“

Zum Ergebnis der Antworten der Bundesregierung auf 16 Kleine Anfragen der Grünen-Bundestagsfraktion zum Zustand der Bahninfrastruktur in den deutschen Bundesländern, erklärt die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete und stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss, Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Die Bahninfrastruktur in Deutschland befindet sich in einem maroden Zustand. Für mehr als 1.100 Brücken wäre der Abriss kostengünstiger und wirtschaftlicher als eine Sanierung. In Rheinland-Pfalz hat sich der Zustand vieler Brücken in den vergangenen zwei Jahren nochmal verschlechtert. Rund ein Drittel sind marode.

Dazu zählt beispielsweise die Unterführung am Mainzer Hauptbahnhof. Sie ist erst in den vergangenen zwei Jahren in die Kategorie 4 gerutscht. Mit den aktuellen Informationen werde ich ab jetzt wohl jedes Mal ein mulmiges Gefühl haben, wenn ich unter der Unterführung durchgehe oder mit dem Zug darüber fahre. Bei einer angenommenen realistischen Lebensdauer der bundesweit rund 25.700 Bahnbrücken von rund 100 Jahren wäre eine Erneuerung von 257 Brücken jedes Jahr notwendig, um eine dauerhaft gute Infrastruktur im Bahnnetz vorzuhalten. Tatsächlich, so das Ergebnis der Bundestagsanfragen der Grünen, wurden in den vergangenen Jahren jährlich gerade einmal 115 Bahnbrücken erneuert.

Die Große Koalition macht entschieden zu wenig, um unsere Bahninfrastruktur in Schuss zu halten, was sich auch in Rheinland-Pfalz auswirkt. Statt das Schienennetz zu erhalten, kümmert sich Verkehrsminister Dobrindt um eine Autobahnmaut und bayerische Ortsumfahrungen. Was wir in der nächsten Wahlperiode brauchen, sind mehr finanzielle Mittel und deutlich mehr Planungskapazitäten für das Bahnnetz. Dafür setzen wir Grüne uns ein.

Wir Grüne setzen auf eine vernünftige Verkehrspolitik, die auf Erhalt vor Neubau setzt. Wenn die Bahn pünktlicher fahren und zu einem zuverlässigen Verkehrsmittel für die Fahrgäste werden soll, müssen wir an die marode Infrastruktur ran. Nur so schaffen wir es, dass die vielen Langsamfahrstellen weniger werden und der Bahnverkehr flüssiger fährt. Wir wollen daher nach der Bundestagswahl ein Investitionsprogramm auflegen, das den Erhalt unserer Infrastruktur in den Mittelpunkt rückt. Nur so schaffen wir eine pünktliche Bahn für zufriedene Fahrgäste.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren