Deniz Yücel: Mehr Rückendeckung erforderlich!

Anlässlich der für Deniz Yücel angeordneten Untersuchungshaft und der Reaktion von Kanzlerin Merkel erklärt Tabea Rößner:

„Merkels Äußerungen in Richtung Türkei sind angesichts der krassen Unverhältnismäßigkeit der angeordneten Untersuchungshaft im Fall Yücel zu lapidar und in ihrer diplomatischen Beliebigkeit enttäuschend. Von der Kanzlerin hätte ich mir jetzt endlich deutliche Wort und vor allem mehr Rückendeckung für den inhaftierten Yücel gewünscht, so lässt sie sich weiter von der Türkei auf der Nase herumtanzen. An ein Land, das sich längst von Rechtsstaatlichkeit entfernt hat, sind deutlichere Forderungen zu stellen – zumal Untersuchungshaft in der Türkei bis zu fünf Jahre dauern kann. Es ist nicht hinzunehmen, dass für andere politische Ziele Rechtsbruch und Menschenrechtsverletzungen weiterhin in Kauf genommen werden.“

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren