Mit Besuch aus Myanmar über ARD und ZDF reden

Ein schöner Termin in dieser hektischen Sitzungswoche: Am Dienstag traf ich mich mit einer Delegation aus Myanmar. Die Gruppe, bestehend aus Parlamentarierinnen und Parlamentariern sowie Journalistinnen und Journalisten, setzt sich im Rahmen ihres Aufenthalts mit Konzepten zur Gestaltung von (politischen) Rahmenbedingungen für Medien auseinander.

Myanmar steht mit seiner am Ende des letzten Jahres gewählten Regierung in der Transition von einer einstigen Militärdiktatur zu einer Demokratie. In diesem Zusammenhang soll künftig auch die Medienlandschaft in Myanmar nach internationalen Standards demokratisiert werden. Zwar wurden eine Reihe von Gesetze verabschiedet und Institutionen etabliert, jedoch befindet sich der institutionell-strukturelle Aufbau einer demokratischen, pluralistischen und ggfs. auch föderalen Medienlandschaft noch am Anfang. Sowohl im Rundfunk- und TV-Bereich, insbesondere aber auch im Online und Social Media Bereich stehen umfassende Veränderungen an. Ich habe mit der Gruppe lange über die Ausgestaltung unseres Mediensystems gesprochen. Vor allem unser System des öffentlich-rechtlichen Fernsehens hat sie sehr interessiert. Ich hoffe, mit diesem Gespräch einen kleinen Beitrag zur Demokratisierung des Landes beigetragen zu haben. Für mich war es auf jedenfall sehr spannend und lehrreich!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren