Positionspapier „Klappe auf! Grüne Filmpolitik“ beschlossen

Das Positionspapier „Klappe auf! Grüne Filmpolitik“ ist nun veröffentlicht. Die Fraktion hat das Papier in ihrer letzten Sitzung beschlossen.

Tabea Rößner, filmpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, erklärt dazu:

„Grüne Filmpolitik tritt für mehr Freiheit, Offenheit und Solidarität im Film ein. Faszinierende Odysseen, nervenaufreibende Thriller, schwarze Komödien, packende Dokumentarfilme: Damit sich Kino voll entfalten kann, braucht die Filmbranche bessere Rahmenbedingungen. Die Förderung muss sich mehr an den Kreativen, den Filmemacherinnen und  Filmemachern orientieren, nicht allein an Standorteffekten oder den Anforderungen der Fernsehanstalten. Wir setzen uns ein für eine freie, lebendige und vielfältige Filmlandschaft!“

Unsere Forderungen umfassen:

  • Transparenz und Chancengleichheit in der Filmförderung
  • Mehr kreative Freiheit und faire Arbeitsbedingungen
  • Weniger Abhängigkeit vom TV durch neue Förderrichtlinien
  • mehr Frauen in verantwortlichen Positionen
  • Erhalt der Programmkinos und einer vielfältigen Filmlandschaft

Sie finden das Positionspapier auch online:

http://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/fraktion/beschluesse/Beschluss_Filmpolitik.pdf

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren