Reporter ohne Grenzen veröffentlichen Jahresbilanz der Pressefreiheit 2015

Die hohe Zahl an Journalisten, die weltweit ermordet wurden, ist alarmierend. Besonders erschreckend ist, dass diese Entwicklung auch vor sicheren Herkunftsstaaten nicht Halt macht. Auf internationaler Ebene muss es größere Anstrengungen zum Schutz der Journalisten geben. Es ist an der Zeit, dass die UN einen Sonderbeauftragten einsetzt, der Anlaufstelle für Journalisten ist und sich für ihre Rechte stark macht. Die Bundesregierung muss nun alles daran setzen, dass ein solcher UN-Sonderbeauftragter eingesetzt wird.

Zur Jahresbilanz der Pressefreiheit geht es hier

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren