Statement zu Bericht aus Berlin

Statement zur derzeitigen Debatte um Hintergrundbilder in einer Moderation der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“:

Erst Angela Merkel als Mutter Theresa auf dem Spiegel, nun Angela Merkel im Tschador bei Bericht aus Berlin: Medien dürfen provokant sein, um wichtige gesellschaftliche Themen in die Diskussion zu bringen, dazu gehört auch ein zuspitzender Bericht oder Bebilderung. Allerdings haben wir durch die Flüchtlingszuwanderung gerade eine äußerst sensible Situation, in der leicht Ressentiments geschürt werden können und die Medien tragen auch eine wichtige Verantwortung. Die ARD sollte sich hier selbstkritisch fragen, ob nicht angesichts der Reaktionen der Schuss nach hinten losgegangen ist.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren