In Mainz wird’s heiß – für einen Sommer ohne Nazis: GRÜNE rufen auf zur Demonstration gegen das NPD-„Flaggschiff“

 

Am Freitag um 14:30 Uhr will die NPD auf dem Schillerplatz in Mainz ihre fremdenfeindlichen und diskriminierenden Parolen verbreiten. Ein breites Bündnis von Parteien, Verbänden und Mainzer BürgerInnen stellen dem Hass entgegen. In der Vergangenheit hat Mainz immer bewiesen, dass Rechtsextremismus auf unseren Plätzen keinen Fuß fassen kann.

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf sich unserem Protest anzuschließen und sich den Feinden unserer Demokratie entgegen zu stellen!“, erklärt Ann Kristin Pfeifer, Kreisvorstandsprecherin der Mainzer GRÜNEN.

Die GRÜNEN Mainz treffen sich auf dem Gutenbergplatz ab 14:30 Uhr mit der Sprecherin für Strategien gegen Rechts, Pia Schellhammer, MdL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz und CampusGrün um 14:30 Uhr auf dem Neubrunnenplatz.

GRÜNE Abgeordnete aus Land und Bund stellen sich mit uns gemeinsam quer.

Daniel Köbler, MdL (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und Direktkandidat im Wahlkreis Mainz I: „Der Sommer in Mainz ist schön. Und er muss schön bleiben. Darum: Mainz will einen Sommer ohne Nazis! Menschenverachtender Hass hat in Mainz keine Chance. Wir sind tolerant und bunt. Mit ihren verabscheuenswürdigen Slogans wird die NPD in Mainz untergehen.“

Die Mainzer Bundestagsabgeordnete und Vorstandsmitglied von Rheinhessen gegen Rechts e.V., Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), erklärt: „Über viele Jahrhunderte leben in Mainz EinwanderInnen aus aller Welt. Ausgrenzung und Fremdenhass haben hier nichts suchen, wir werden dies am Freitag deutlich machen und den Nazis die Stirn bieten. Mainz demonstriert gemeinsam für eine offene, tolerante Gesellschaft. Mainz ist bunt und bleibt es auch!“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren