Deutschen Welle schließt Sendestation in Kigali, Ruanda

Es ist bedauerlich: Die letzte eigene Sendestation der Deutschen Welle wird zum 29. März 2015 geschlossen. Die Station steht in Kigali, Ruanda. Vor einem Jahr habe ich sie selbst besucht und mich von den Vorteilen der Programmübertragung via Kurzwelle überzeugt (Link zum Reisebericht).

Offenbar hat die Deutsche Welle laut Bericht von Radioszene bereits Sendezeit bei anderen Stationen angemietet, um ihre Radioprogramme weiterhin per Kurzwelle übertragen zu können. Allerdings ist fraglich, wie ernst das Bekenntnis zu Radio via Kurzwelle bei der Intendanz des Hauses tatsächlich ist.

In unserem Antrag vom Dezember 2014 haben wir von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gefordert, die Station aufrecht zu erhalten und die Übertragung von Radioprogrammen der Deutschen Welle via Kurzwelle zu sichern. Die Station wollen wir aufrecht erhalten, weil wir der Meinung sind, dass störunanfällige Informationsangebote wie die Kurzwelle unbedingt aufrechterhalten werden müssen. Dies ist umso wichtiger, da geo- und außenpolitische Konstellationen sich jederzeit ändern können. Unabhängige Berichterstattung aber muss von Infrastrukturfragen unabhängig sein.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren