Lesselallee: 53 Bäume waren gesund

Die Begutachtung der gefällten Kastanien auf der Lesselallee, durch Prof. Ulrich Weihs, ergab, dass 53 Bäume gesund waren. Hierzu erklärt die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Viele Bürgerinnen und Bürger waren in der vergangenen Woche schockiert als die Stadt über ihre Köpfe hinweg die Lesselallee fällte. Nun ein erneuerter Hammer: laut der Begutachtung von Prof. Ulrich Weihs waren rund 75 Prozent der Kastanien kerngesund. Das schlägt dem Fass den Boden aus. Der Wiesbadener Ordnungsdezernent Franz hat offensichtlich gelogen, als er der Presse mitteilte, dass alle Bäume befallen seien. So verspielt man sich jegliches Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger.

Allein der politische Wille der Stadtspitze hat dazu geführt, dass alle Kastanien gefällt wurden. Alternativlösungen, die auch von der Bürgerinitiative eingebracht worden sind, wollte man erst gar nicht prüfen. Ich bin fest davon überzeugt, dass es möglich gewesen wäre, die befallenen Kastanien nacheinander auszutauschen, um somit die Allee zu erhalten. Hierzu hat sich der Ordnungsdezernent nie geäußert. Ich bin sehr gespannt, wie er sich zu den neuen Erkenntnissen verhält.

Gerade in der Kommunalpolitik kommt es darauf an, nicht über die Köpfe hinweg zu entscheiden, sondern die Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen. Die Wiesbadener Stadtspitze hat hier große Defizite. Die Quittung folgt dann in 2016.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren