Demokratie braucht Satire!

Anlässlich der Verweigerung einer Drehgenehmigung des Fernsehteams der ZDF-„heute-show“ im Bundestag erklärt Tabea Rößner, medienpolitische Sprecherin für BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN im Bundestag:

„Es mag eine Formalie, eine Petitesse in einem Einzelfall gewesen sein: Dennoch hat der Bundestag die Bedeutung der Meinungsfreiheit verkannt, als sie dem Fernsehteam der „heute-show“ die Drehgenehmigung verweigerte. Denn auch für politisch-satirische Magazine gilt, dass sie im demokratischen Willensbildungsprozess ihren Platz haben müssen. Zumal sich über den Wert „politisch-parlamentarischer“ Berichterstattung so manch anderer Sendung trefflich streiten ließe. Der „heute-show“ wegen einer Formalie den Dreh zu verweigern war überzogen und kommt reichlich verschnupft daher. Das steht einem Parlament nicht gut zu Gesicht. Das Bundestagspräsidium sollte nun noch einmal dafür Sorge tragen, dass die Zugangs- und Verhaltensregeln des Bundestages der Meinungsfreiheit förderlich und nicht abträglich sind.“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren