Glückwunsch Pro-Quote!

Anlässlich der heutigen Preisverleihung von Pro-Quote und der damit verbundenen Halbzeitbilanz, der auf fünf Jahre angelegten Organisation, erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Medien:

Wir gratulieren den Aktivistinnen von Pro-Quote zu ihrer positiven Halbzeitbilanz. Viel hat sich verändert, seit sie die Aufmerksamkeit auf die Missstände bei der Medienbranche gelenkt haben. Aber solange der Anteil der Frauen in Führungspositionen beispielsweise bei den Tages- und Wochenzeitungen nur bei rund zwei Prozent liegt, gibt es noch Einiges zu tun.

Pro-Quote setzt das Thema Gleichstellung immer wieder auf die Tagesordnung. Mit einem höheren Anteil von Frauen in den Führungspositionen der Medienhäuser geht oft auch eine andere Kultur einher. Das trägt zu mehr Vielfalt bei und erschließt letztlich neue Zielgruppen. In Zeiten von Pressekrise und sinkenden Werbeinnahmen kann die Medienwelt nicht auf Frauen verzichten, weder als Kundin, noch als Chefredakteurin. Wir brauchen das Engagement von Pro-Quote, denn nur durch Beharrlichkeit wird sich etwas verändern. Auf dem langen Weg zu mehr Gerechtigkeit unterstützen wir Pro-Quote gern.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren