Eis mit Achtzig

Im Kreis Bernkastel-Wittlich gibt es beispielhafte Projekte zu den Themen „Demografischer Wandel“ und „Zu Hause alt werden“.

Zuerst wird der Dorfladen in Klausen besucht, ein Gemeinschaftsprojekt des eigens dafür gegründeten Gemeindevereins zur ortsnahen Grundversorgung. Danach geht es zur Tagespflege in Minheim, in der pflegebedürftige oder demenziell veränderte Menschen über Tag betreut und gepflegt werden.

Ab 16.30 Uhr lädt der Kreisverband alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Infostand an die Cusanusstraße. Hier gibt’s auch Eis – allerdings nur, wenn man künstlich um Jahre altert. Mit Hilfe eines Alterssimulationsanzugs, der dem Träger das Gefühl vermittelt, über 80 Jahre alt zu sein, wollen die GRÜNEN zusammen mit Tabea Rößner gemeinsam auf eine älter werden Gesellschaft hinweisen. Freiwillige sind herzlich eingeladen, den Anzug zu testen. So können am eigenen Leib veränderte Bewegungsabläufe und Reaktionsvermögen im hohen Alter auf dem von Tabea Rößner begleiteten Weg zur Eisdiele nachempfunden werden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren