Wie schütze ich meine Daten?

PRISM, Tempora und XKeyscore – der Datenskandal offenbart ein bisher kaum vorstellbares Ausmaß an Datenmissbrauch. Im Zuge dieser Diskussion fragen sich viele Menschen, ob und wenn ja, wie sie ihre Daten besser schützen können. Es gibt Möglichkeiten, und wie diese aussehen, zeigen die medienpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, und die netzpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Pia Schellhammer (beide BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), bei einer so genannten Crypto-Party am kommenden Samstag. Die beiden Politikerinnen erklären hierzu:

„Datenschutz ist wichtig und geht jeden etwas an. Denn auch aus scheinbar unwichtigen Daten können Rückschlüsse auf unser Privatleben gezogen werden. Wir werden ohne unser Wissen durchleuchtet: Aufenthaltsorte, Gesprächspartner, Hobbys, ja sogar Schlafenszeiten werden transparent. Anbieter von Diensten im Internet fügen unsere Daten zusammen und legen Nutzerprofile von uns an, die sie an andere Firmen weitergeben.

Wer das nicht möchte, kann seine persönlichen Daten schützen und selbst entscheiden wann er was von sich preisgibt. Aber welche Spuren hinterlässt man eigentlich im Netz? Was machen Google, Facebook und Co. mit meinen Daten? Wie kann ich sicher Whatsappen? Das alles sind Fragen, mit denen wir uns an diesem Nachmittag beschäftigen.“

Die Crypto Party findet am Samstag, den 31. August 2013, ab 17 Uhr in der Landesgeschäftsstelle von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Rheinland-Pfalz (Frauenlobstraße 59-61, 55118 Mainz) statt. Ein Teil des Informationsabends besteht aus einem praktischen Workshop, in dem erlernt wird, wie man Spuren beim Surfen vermeiden kann. Daher wird empfohlen ein Laptop zur Veranstaltung mitzubringen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren