Telekom-Pläne schwächen die Netz-Infrastuktur

Statement von Tabea Rößner, medienpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen zu den Plänen der Telekom, bei Neukunden zukünftig Daten-Obergrenzen für ihre DSL-Anschlüsse einzuführen:

Der Plan der Telekom ist absurd: Es sind nicht nur irgendwelche Nerds betroffen, sondern auch Nutzer, die einige Stunden pro Tag Streaming-Dienste wie Simfy oder Lovefilm nutzen. Die Telekom wird zum Innovationsverhinderer, denn ohne Bandbreite werden neue Angebote, die auf schnelles Internet angewiesen sind, im Keim erstickt.

Das Signal ist fatal für den Breitbandausbau in Deutschland: wenn der Bedarf an Datenvolumen künstlich gedrosselt wird, sinkt auch der Druck, ein leistungsfähiges Netz auszubauen. In anderen europäischen Staaten werden Milliarden in den Netzausbau investiert, und hier will die Telekom die Handbremse anziehen – wie kurzsichtig ist das denn?

Wenn sich das als Trend entpuppt und andere Anbieter nachziehen, müssen wir als Gesetzgeber tätig werden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren