Schluss mit alten Rollenbildern!

Zum internationalen Frauentag am morgigen Freitag erklärt Tabea Rößner MdB, die rheinland-pfälzische Bundestagsspitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Armut ist alt und weiblich. Das liegt unter anderem an der in Deutschland sehr lange verbreiteten Rollenverteilung zwischen Männern und Frauen. Die Bundesregierung hat in dieser Legislaturperiode mit dem Betreuungsgeld und dem Blockieren einer Frauenquote in der Privatwirtschaft eine Rolle rückwärts gemacht. Eine Folge der klassischen Rollenaufteilung ist der sogenannte ‚gender pension gap‘ von 60 Prozent, das heißt, Frauen beziehen ein um  60 Prozent geringeres eigenes Alterssicherungseinkommen als Männer. Schwarz-Gelb hat mit der Erhöhung der Minijob-Einkommensgrenze die strukturelle Verfestigung von Armut nochmals ausgeweitet. Zum Frauentag müssen wir Frauen deutlich machen: Frauen müssen raus aus der Armutsfalle und rein in die Chefetagen!“

Der Infostand des Mainzer Kreisverbands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN befindet sich in der Zeit von 11 bis 14 Uhr auf dem Theatervorplatz und steht unter dem Motto: „Schluss mit alten Rollenbildern!

 

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren