„WIR HABEN ES SATT“

Anlässlich der Demo „Wir haben es satt“ werden am 19. Januar 2013 zehntausende in Berlin gegen der zunehmenden Industrialisierung der Agrarpolitik protestieren. Die Forderung des breiten Bündnis lautet: Bauernhöfe statt Agrarindustrie! Gemeinsam mit dem BUND Rheinland-Pfalz und dem Kreisimkerverein Ingelheim-Bingen wollen wir diese Forderung lautstark unterstützen und organisieren eine Anreisemöglichkeit nach Berlin.

„Wir brauchen endlich ein konsequentes Umdenken in der Agrarpolitik! Die Lebensgrundlage der Landwirte, die Gesundheit der Verbraucherinnen, der Tierschutz und die Umwelt dürfen nicht mehr für eine rücksichtlose Agrarindustrie geopfert werden“, erklären gemeinsam die Vorstandssprecher der GRÜNEN Mainz Katharina Binz und Thorsten Lange sowie die BUND Landesgeschäftsführerin Sabine Yacoub.

„Wenn wir die unzähligen Skandale aus der Tierhaltung, die verheerenden Folgen der Lebensmittelspekulationen und die schockierenden Zahlen über die Lebensmittelverschwendung in Deutschland zusammen betrachten, dann müssen wir dem klare Grenzen setzen. Aber die Bundesregierung schaut tatenlos zu. Das muss sich dringend ändern!“ fügt Tabea Rößner, die Mainzer Bundestagsabgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hinzu.

Als Verbraucherinnen und Verbraucher müssen wir verantwortungsvoll handeln. Wir unterstützen eine nachhaltige und global gerechte Landwirtschaft. Daher rufen wir gemeinsam mit dem BUND Rheinland-Pfalz und dem Kreisimkerverein Ingelheim-Bingen auf, nach Berlin zu fahren und klar und deutlich zu äußern: „Wir haben es satt!“

Informationen zur Anreisemöglichkeit finden Sie hier oder unter www.bund-rlp.de.

Für Rückfragen zur Fahrt:

Direkt zur Anmeldung: gruenlink.de/f1u

BUND RLP: Sabine Yacoub, 06131-62706-0 oder 0174-9971892

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren