GRÜN macht Kinderrechte groß

Am kommenden Dienstag feiert die UN-Kinderrechtskonvention ihr zwanzigjähriges Bestehen. Die Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat sich in der Vergangenheit immer wieder für die größere Bekanntheit und die konsequente Umsetzung der Kinderrechte stark gemacht. Zum 20. Jubiläum haben grüne Bundestagsabgeordneten Patenschaften für einzelne Artikel übernommen.

Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete aus Mainz und medienpolitische Sprecherin ihrer Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, ist Patin für den Artikel 17 (Recht auf Information). Gemeinsam mit fünf NachwuchsjournalistInnen der Schülerzeitung „GettoGazette“ vom Mainzer Gutenberggymansium stattete sie der ZDF logo!-Redaktion am vergangenen Freitag einen Besuch ab. Hierzu erklärt Rößner:

Der kommende Dienstag ist ein bedeutender Tag für die Kinderrechte weltweit. Er gibt Anlass zur Freude, mahnt uns aber auch, sich stärker für die Einhaltung dieser Konvention einzusetzen.

Demokratie lebt von Mitsprache und Beteiligung. Deshalb ist es wichtig, dass die Jüngsten unserer Gesellschaft die Möglichkeit haben, Informationen kindgerecht zu erhalten. Nur so können sie sich früh ein eigenes Bild machen. Dem Kinderfernsehen kommt daher eine anspruchsvolle Aufgabe zu. Komplexe Themen so zu vermitteln, dass sie von Kindern verstanden werden, ist nicht leicht. Die Redaktion logo! hat seit über 20 Jahren Erfahrungen und macht mit ihrer Erklärweise eine herausragende Informationssendung im deutschen Fernsehen. Daher leisten alle Mitwirkenden an der Sendung einen wertvollen Beitrag für unsere Demokratie.

logo! geht auf Augenhöhe mit Kindern und nimmt sie und ihre Anliegen ernst. So hat sich die Sendung immer auf die Seite der Kinder gestellt und ist damit Anwalt für ihre Interessen. Die Redaktion organisiert für Kinder Gespräche mit PolitikerInnen und Entscheidungsträgern und hakt nach, wenn Versprechen nicht eingelöst werden. Damit zeigt die Sendung Kindern, dass es sich lohnt, sich einzumischen, und das man so etwas erreichen kann.

Kinder und Jugendliche brauchen aber auch in ihrem direkten Umfeld die Möglichkeit, ihre Sichtweisen zu schildern. Das bieten zum Beispiel Schülerzeitungen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass mich die SchülerInnen des Mainzer Gutenbergsgymansiums beim Besuch des ZDF begleitet haben und sich mit den RedakteurInnen der Sendung austauschen konnten.

Es war sehr schön, wieder einmal an meiner alter Wirkungsstätte in der logo!-Redaktion vorbeizuschauen. Ich danke allen Beteiligten, die dieses Treffen möglich gemacht haben.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren