Aktion Rote Hand gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Heute findet zum 10. Mal der Red Hand Day statt, der Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. 250.000 Kindersoldaten sind nach Angaben der Vereinten Nationen auf der Welt immer noch im Einsatz. Sie werden in den Kriegen der Erwachsenen in tödliche Kämpfe geschickt, müssen lebensgefährliche Botengänge übernehmen oder Sklavendienste leisten, weibliche Kindersoldaten werden häufig Opfer sexualisierter Gewalt.

Der Deutsche Bundestag lud deshalb zur „Aktion Rote Hand“ ein, bei der Abgeordnete und MitarbeiterInnen ihren roten Handabdruck als Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten zeigen können.

Die gesammelten roten Handabdrücke sollen der UNO als Ausdruck der Solidarität des Deutschen Bundestages mit den Kindersoldaten übersandt werden.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren