Berlin zeigte sich von bester Seite: Gruppe aus Mainz und Neuwied zu Besuch bei Tabea im Bundestag

„Berlin ist immer eine Reise wert“ – so lautete vor Jahren der Titel einer Postkarte. Die gleiche Erfahrung machte vergangene Woche eine Gruppe, die von Tabea zu einer Wahlkreisfahrt nach Berlin eingeladen wurde. 50 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Fahrt teil, die vom Bundespresseamt (BPA) für die Abgeordneten organisiert wird. Einige der Mitfahrenden kamen aus Tabeas Wahlkreis Mainz-Bingen. Aus Neuwied war ebenfalls eine größere Gruppe dabei, darunter auch die frisch gebackene Landtagsabgeordnete Elisabeth Bröskamp.

Die Hauptstadt hat sich während der Tage von der besten Seite gezeigt. Und damit ist nicht nur der strahlende Sonnenschein über den Dächern des Regierungsbezirks gemeint. Die Vielfältigkeit Berlins war überwältigend: Erst der Besuch des Film- und Fernsehmuseums am Potsdamer Platz, dann die Busfahrt zum Hotel durch das ehemalige Ostberlin. Erster Termin war der Besuch des Umweltministeriums, dann spätabends folgte das Warten auf die U-Bahn am Alexanderplatz. Auch ernstere Themen standen auf der Tagesordnung: Etwa die Aufarbeitung und Information in der Ausstellung „Topographie des Terrors“ oder der Besuch des Jüdischen Museums.

Highlight für viele war die Führung durch den Reichstag, die Tabea selbst leitete. Dort zeigte sie der Reisegruppe die Bereiche, die sonst nur Abgeordneten und MitarbeiterInnen offen sind: Der Keller mit seinem einzigartigen Tunnelsystem, das die wichtigsten Gebäude des Regierungsbezirks verbindet. Oder die Fraktionsebene, die sich durch die vier Säle in den Türmen des Gebäudes auszeichnet.

Die etwas andere Berlinreise war für alle ein Erlebnis. Die vier Tage waren auch für diejenigen intensiv, die zuvor schon in der Hauptstadt waren. Und genau darin liegt auch der Reiz einer BPA-Wahlkreisfahrt: Das Erleben der Stadt mit einem neuen Blickwinkel. So kann die Gruppe bestätigen: „Berlin ist immer eine Reise wert.“

Das Bundespresseamt organisiert die Wahlkreisfahrten. Alle Abgeordneten können dazu dreimal im Jahr politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger in die Hauptstadt einladen, damit sie dort die politischen Institutionen, den Berliner Betrieb und politische sowie kulturelle Einrichtungen kennen lernen. Jede der Reisegruppen besteht aus 50 Personen.

An der Fahrt Interessierte können sich in Tabea Rößners Wahlkreisbüro melden. Anmeldungen für die Fahrten sind dienstags und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr möglich. Das Büro ist über Telefon 06131-6294830 oder per Mail, tabea.roessner@wk.bundestag.de, zu erreichen. Wegen der großen Nachfrage können leider nicht alle Anfragen berücksichtigt werden. prde

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren