Das Thema in den Köpfen halten

Die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner ruft zur Teilnahme am Samstagsspaziergang am 15. Januar in Mainz auf. Vor der Kundgebung treffen sich die Organisatorinnen und Organisatoren der über 50 deutschen Montagsspaziergänge in Mainz und erörtern Wege, wie die Protestform gegen die unverantwortliche Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke verbessert werden kann. Zum Abschluss veranstaltet die Versammlung dann einen Samstagsspaziergang durch Mainz, zu dem auch Bürgerinnen und Bürger aufgerufen sind.

„Die Montagsspaziergänge sind ein Riesenerfolg: In über 50 deutschen Städte gehen Woche für Woche tausende Menschen auf die Straße und protestieren gegen die unverantwortliche Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke. Als rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete bin ich stolz, dass diese Bewegung ihre Wurzel in Koblenz hat. Dort sind die Protestierenden seit Juli 2010 bereits 23 Mal unterwegs gewesen. Ich selbst habe dort schon zwei mal teilgenommen und auch als Rednerin gesprochen.“

Der Erfolg ist angesichts der Widrigkeiten, denen die Montagsspaziergänge ausgesetzt sind, umso höher zu bewerten: Die Protestierenden waren trotz Regen, Schnee, Kälte oder Feiertagstrubel unterwegs. Sie sind bei der Sache geblieben, obwohl in den Medien nur noch wenig über die unverantwortliche Atompolitik der Bundesregierung berichtet wird. „Bis heute ist nicht geklärt, wo oder auch nur ob wir den radioaktiv verseuchten Müll überhaupt sicher lagern können. Die Strahlung wird noch Dutzende Generationen nach uns belasten. Umso wichtiger sind Formen wie die Montagsspaziergänge, um das Thema in den Medien und in den Köpfen der Menschen zu halten“, sagt Rößner. „Ich begrüße daher sehr die Idee, sich unter den Orgateams zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen für die Veranstaltungsform zu entwickeln.“

Der Samstagsspaziergang trifft sich am 15. Januar um 17.30 Uhr am Gutenbergplatz und zieht von dort über Schillerplatz und Große Bleiche durch die Innenstadt. Die Montagsspaziergänge nehmen jeden Montag, ebenfalls ab 17.30 Uhr die gleiche Route.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren