Castor: Sonderbus nach Berg

Die Bundesregierung wird die Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängern, obwohl bis heute nicht geklärt ist, ob und wann, ja wo und wie der radioaktive Müll sicher entsorgt werden kann. Gorleben, dies hat sich jetzt deutlich in den Untersuchungsausschüssen zu Gorleben und Asse gezeigt, ist dafür nicht geeignet. Trotzdem werden in den nächsten Tagen Castor-Transporte nach Gorleben gehen. Am Samstag, 6. November, passiert ein Transport Rheinland-Pfalz. In Berg wird es zu einer Massenblockade des Transports kommen, bei dem viele Menschen zeigen werden, dass sie mit dieser verantwortungslosen Politik nicht einverstanden sind. Tabea Rößner ruft zur Teilnahme auf und wird selbst in einem Sonderbus nach Berg fahren, den der Kreisverband BÜNDNIS 90/ DIE
GRÜNEN Mainz
.
Rößner: „Die Verlängerung der Laufzeiten gefährdet Gesundheit und Sicherheit der Menschen, blockiert den Ausbau der Erneuerbaren Energien und gefährdet so Arbeitsplätze – auch bei den Stadtwerken, die auf regionale Energieversorgung setzen. Den Profit haben nur die vier Energiekonzerne. Die Politik von Union und FDP nutzt nur einigen Wenigen und schadet sehr Vielen.“
Der Sonderbus fährt samstags um 7 Uhr ab. Start ist am Mainzer Hauptbahnhof (vor Hotel Hammer). Die Rückfahrt beginnt um 20 Uhr. Die Fahrt kostet 10 Euro. Anmeldungen sind möglich über die Mailadresse mail@gruene-mainz.de.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren