Zeit der Provisorien vorbei

Tabea Rößner, schulpolitische Sprecherin, und Gunther Heinisch, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat Mainz, zeigen sich erfreut über die vom Schulträgerausschuss beschlossene Lösung zum Ausbau der IGS Anna Seghers und weisen die öffentlichen Belehrungen der CDU zurück.

„Wir sind froh, dass nun eine auch für die Schule zufriedenstellende Lösung für den Fortbestand der IGS Anna Seghers an ihrem bewährten Standort beschlossen werden konnte“, erklärt Tabea Rößner, schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN. „Die IGS Anna Seghers hat in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet und sich unter anderem im Bereich Integration einen hervorragenden Ruf erworben. Um diese erfolgreiche Arbeit fortzusetzen, brauchte die Schule dringend Planungssicherheit. Ein Standortwechsel wäre dabei sicherlich wenig hilfreich gewesen“, so Rößner weiter.

„Die Zeit der Provisorien ist nun endlich vorbei.“, ergänzt Gunther Heinisch, bildungspolitischer Sprecher der GRÜNEN. „Die Ampel-Koalition muss nun den Scherbenhaufen beseitigen, den die vorherigen Dezernenten hinterlassen haben. Aufgrund deren offensichtlich unbrauchbaren und unvollständigen Kostenschätzungen musste die alte Planung noch einmal völlig neu überarbeitet werden. Die jetzige Verwaltung hat hier gute Arbeit geleistet und hat keine öffentlichen Belehrungen der CDU nötig.“, schließt Heinisch ab.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren