Kaiserslautern wird grün

Die rheinland-pfälzische Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eröffnet mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Kaiserslautern-Stadt eine Bürogemeinschaft. Die Arbeit in der Trippstadter Straße 25 hat bereits begonnen, die offizielle Einweihung steigt am Sonntag, 20. Juni, um 15 Uhr. Der Kaiserslauterer Oberbürgermeister Klaus Weichel, der Beigeordnete der Stadt Kaiserslautern, Joachim Färber und die Landesvorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Eveline Lemke, sprechen Grußworte. Dazu gibt es ein Buntes Programm mit Musik, Essen und Trinken.

Tabea Rößner ist in dieser Legislaturperiode zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag eingezogen. Sie ist Sprecherin für Medienpolitik und Demografiepolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Gerade im ländlichen Raum wirft die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur viele brennende Fragen auf. Wir müssen zum Beispiel die Infrastruktur so gestalten, dass Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben für alle Altersgruppen möglich ist. Als Sprecherin für Demografiepolitik möchte ich an Lösungen mit arbeiten.“

Die Räume in der Trippstadter Straße bieten je ein Büro für den Kreisverband und für Tabea Rößner sowie ein Ladenlokal und eine Werkstatt, die sich beide teilen werden. „Wir gewinnen in Kaiserslautern damit eine Anlaufstelle für alle, die sich für grüne Politik engagieren wollen“, sagt der Vorstandssprecher von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Kaiserslautern-Stadt, Christian Meder. Der Verband kann hier Kreismitgliederversammlungen durchführen. Tabea Rößner freut sich auf kleinere Diskussionsrunden zu politischen Themen und wird Bürgersprechstunden anbieten: „Ich freue mich darauf, dass dieser Raum belebt wird und hier viele Ideen diskutiert und Konzepte entwickelt werden. Und ich hoffe, dass auch viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot annehmen werden.“

Die Bürogemeinschaft wird den BUND Kaiserslautern als direkten Nachbarn haben. Die Trippstadter Straße 25 liegt fünf Minuten Fußweg vom Lauterer Hauptbahnhof entfernt und auf dem Weg zur Universität. Vormieter war ein Tattoo-Studio.

Die Einweihung beginnt am Sonntag, 20. Juni, um 15 Uhr. Es gibt keine Gästeliste, Bürgerinnen und Bürger sind ausdrücklich eingeladen.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren