Abschalten statt Laufzeiten verlängern – „Biblis umzingeln“

Die Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Mainz hat einstimmig eine Resolution zu der von der Bundesregierung geplanten Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken verabschiedet. Insbesondere die Pannenreaktoren Biblis A und B gehören sofort vom Netz. Bundes- und rheinland-pfälzische Landesregierung sollen sich stattdessen für eine moderne und zukunftsfähige Energieversorgung einsetzen, die vor allem auf die schnellstmögliche Ausweitung Erneuerbarer Energien baut.

„Wir GRÜNE stehen für den Atomausstieg und sprechen uns gegen jede Laufzeitverlängerung aus. Wir haben den Atomkonsens mit den Kraftwerks-Betreibern in der rot-grünen Regierungszeit als Weg zum Atomausstieg ausgehandelt und die langen Restlaufzeiten schweren Herzens akzeptiert“, sagt die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner. Noch während Rot-Grün sind zwei Meiler – Stade und Obrigheim – vom Netz gegangen. Bereits die Große Koalition hat es versäumt, auf der vorgesehenen Abschaltung vier weiterer Reaktoren – Brunsbüttel, Biblis A und B, Neckarwestheim 1 – zu bestehen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung will den Ausstieg nun komplett aufheben.

Der Vorsitzende des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Mainz, Giuseppe Lipani kritisiert: „Wir GRÜNE verurteilen diese Lobbypolitik für die großen Energiekonzerne und fordern, die Ängste und Befürchtungen der Bürgerinnen und Bürger endlich ernst zu nehmen. Für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist eine Laufzeitverlängerung für Biblis absolut nicht hinnehmbar.“

Der Kreisverband ruft daher dazu auf, sich an der Ketten-Re-Aktion „Biblis umzingeln!“ zu beteiligen. Die Veranstaltung ist Teil des bundesweiten Aktionstages gegen die Laufzeitverlängerungen am Samstag, 24. April. Mehrere tausend Gegner werden zu diesem Termin – zwei Tage vor dem Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe – erwartet.

Die Mainzer Grünen bieten einen Bustransfer am 24. April an. Der Bus fährt um 11.30 am Mainzer Hauptbahnhof ab. Hin- und Rückfahrt kosten zusammen 10 Euro, eine Anmeldung ist auf der Internetseite www.gruene-mainz.de möglich.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren